Auch ohne Urkunde im Amt

Annika Musall ist neue Rektorin der Schlossbergschule – Einführungsfeier in der Schlossberghalle

 

Von Sabine Geschwill

Leimen-Gauangelloch. Die Freude war bei Schülern, Eltern, Lehrern, der Stadt als Schulträger und dem Schulamt groß: Nach fast einjähriger Vakanz konnte an der Schlossbergschule in Gauangelloch die Schulleiterstelle neu besetzt werden. Auf ihre Bestellungsurkunde als Rektorin müsse Annika Musall allerdings bedingt durch Wartezeiten und momentane Beförderungssperren noch warten. Das machte Schulrat Michael Körber vom Staatlichen Schulamt Mannheim bei der Einführungsfeier in der Schlossberghalle deutlich.

Den Schülern war das egal. Mit Liedern, Tänzen, Musikstücken und artistischen Zirkuseinlagen hießen die Grundschulklassen ihre neue „Zirkusdirektorin“ willkommen. Und noch jemand freute sich ganz besonders, dass das Verwaltungsproblem an der Schule gelöst und die Stelle ordnungsgemäß besetzt wurde: Manfred Kretz. Der in der Schulleitung erfahrene Lehrer hatte in den vergangenen Monaten die Schule kommissarisch geführt. Dafür gab es vom Schulrat höchstes Lob. „Sie haben die Schule verlässlich, vertrauensvoll auf pragmatische Weise am Laufen gehalten und hinterlassen der neuen Schulleiterin ein gut bestelltes Feld.“

Schulrat Körber ging auf den Werdegang von Annika Musall ein. Die waschechte Kurpfälzerin habe ursprünglich Tiermedizinerin werden wollen und dann eine Ausbildung zur Zahnarzthelferin ab- solviert, verriet er. Gut, dass sie es sich dann anders überlegt und das Lehramt angestrebt habe. Nach der Geburt ihres Sohnes 2005 und einer familiären Auszeit sei Annika Musall nach ihrer zweiten Staatsprüfung an die Haupt- und Werkrealschule nach Nußloch gekommen. Da diese Schulform keine Zukunft mehr hatte, habe sie ihren pädagogischen Schwerpunkt in die Grundschule gelegt und sich auf die Rektorenstelle in Gauangelloch beworben. Körber: „Mit Ihnen haben wir eine gute Schulleiterin, die gemeinsam mit dem Kollegium noch viel bewegen wird.“

Er machte Annika Musall Mut für ihre neuen Aufgaben. Er setzte das Amt einer Schulleiterin mit einem Führungsposten im Management gleich. Neben der Umsetzung des neuen Bildungsplanes gelte es auch, die Kooperationen mit Kindergärten und weiterführenden Schulen zu pflegen und die Integration von Flüchtlingskindern zu ermöglichen. Da Annika Musall bereits schon im Elternbeirat der Schlossbergschule aktiv war, kenne sie die Schule und deren Potenzial bestens, lobte Körber.

Oberbürgermeister Hans D. Reinwald überbrachte die Glückwünsche der Stadt. Sie sei zwar noch jung, bringe aber doch viel Erfahrung mit. Er war sich sicher, dass sie mit Engagement und Zielstrebigkeit die Rektorenstelle hervorragend ausfüllen werde. Für Annika Musall sei ihre pädagogische Tätigkeit nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung. Neben Lesen, Schreiben und Rechnen lege sie viel Wert auf eine umfassende Bildung, Wertevermittlung und auf soziale Kompetenzen.

Reinwald sicherte zu, dass die Stadt als Schulträger für die Belange der Schule stets ein offenes Ohr haben werde.

Den Reigen der Grußworte eröffneten die Elternbeiratsvorsitzende Petra Krautschneider und die Vorsitzende des Freundeskreises Lisa Bauer gemeinsam. Das Schlusswort hatte bei dieser fröhlichen Amtseinführung natürlich die neue Schulleiterin.